Darmgesundheit

ein neuer Beratungsschwerpunkt in der Schwanen Apotheke

Unser Darm – ein Organ, dem noch zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird! Nicht nur die Nährstoffaufnahme und Verdauung gehört zu seinen Aufgaben, weiterhin stellt er den größten Baustein unseres Immunsystems dar. 80% aller Immunzellen befinden sich in unserem Darm. Er fungiert als natürliche Barriere gegen Allergene und Krankheitserreger.

Medikamente, Dauerstress, chronische Entzündungen und Umwelteinflüsse können unsere Darmbarriere stören. Eine entzündete, geschädigte Darmschleimhaut und Darmflora kann dann weitreichende Folgen haben:

  • Verminderte Infektabwehr
  • Heuschnupfen
  • Allergien
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Migräne
  • Pilzerkrankungen
  • Durchfall o. Verstopfung
  • Neurodermitis
  • Reizdarmsyndrom
  • Akne...   

Mit unserem Darmgesundheitskonzept bieten wir Ihnen eine neue Gesundheitsdienstleistung an, um Ihnen gezielt zu helfen, wenn auch Sie von einer gestörten Darmbarriere und ihren Folgen betroffen sind.

Zum Thema „Darmgesundheit“ erwartet Sie:

Gezielte Analyse Ihrer Beschwerden Stuhlanalyse mit Auswertung und Beratung Informationen über erfolgreich eingesetzte naturheilkundliche Präparate oder Nahrungsergänzungsmittel

  • Medikament vorbestellen
  • Rezepte einlösen
  • Foto senden
  • Newsletteranmeldung
  • Notdienst

Medikamentenvorbestellung

Bestellen Sie Medikamente zur Abholung vor. So haben wir diese vorrätig und Sie vermeiden unnötige Wartezeiten. In unserem Shop sehen Sie alle verfügbaren Medikamente und können Ihre Reservierung/Bestellung abschließen.

Keine Haftung für Fehler. Alle Abbildungen ähnlich. Die Angebote gelten solange der Vorrat reicht und werden in haushaltsüblichen Mengen angeboten. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und als unverbindliche Preisempfehlung der A-plus Service GmbH. Alle Angebote gültig vom 1.09.2017 bis 30.09.2017.
* Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
** Unser regulärer Verkaufspreis

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.